Home

Kinder im Frauenhaus

© nailiaschwarz / photocase.com

Kinder, die mit ihren Müttern ins Frauenhaus kommen, sind immer auch Opfer von häuslicher Gewalt, auch wenn sie nicht immer unmittelbar selbst von der Gewalt betroffen sind. Oft mussten sie die Gewalthandlungen mit ansehen oder hören. Das bleibt in ihrer psychischen und physischen Entwicklung häufig nicht ohne Folgen.

Im Frauenhaus erfahren deshalb auch die Kinder eine hohe Aufmerksamkeit. Sie werden alters entsprechend unterstützt und in ihren persönlichen Interessen ernst genommen.

Angebote für Kinder

  • Kinder finden im Frauenhaus Schutz und Sicherheit.
  • Sie erhalten die gleiche Aufmerksamkeit wie ihre Mütter.
  • Die Mitarbeiterinnen unterstützen bei Ab- und Anmeldeformalitäten für Kindergarten und Schule.
  • Die Mädchen und Jungen werden während ihres Aufenthaltes im Frauenhaus ganzheitlich begleitet.

Die Kinder werden unterstützt durch:

  • Konfliktbewältigung und Krisenintervention (Erlernen gewaltfreier Konfliktlösungsmöglichkeiten)
  • Einzelgespräche
  • Pädagogische Arbeit in Gruppen (Kinderversammlung und Kindergruppen)
  • Aufgreifen und Bearbeiten gruppendynamischer Prozesse
  • Geschlechtsspezifische Arbeit mit Mädchen und Jungen
  • Freizeitpädagogische Angebote
  • Präventive Arbeit
  • Gemeinsame Gespräche mit Müttern und Kindern
  • Hilfe bei der Bewältigung von Problemen in Kindertagesstätten und in Schulen
  • Kooperation und Vermittlung mit/an andere Hilfseinrichtungen (z.B. Jugendamt)