Home

Prävention und Öffentlichkeitsarbeit

  • „Vorbeugen ist besser als heilen“
  • „Prävention ist besser als Repression“
  • „Verhindern ist sinnvoller als strafen“

Dies sind sehr alte Weisheiten, die nichts von ihrer Gültigkeit verloren haben.

Öffentlichkeitsarbeit ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit zur Prävention gegen häusliche Gewalt.

Nach einer Studie der Bundesregierung erlebt jede vierte Frau einer Beziehung Gewalt. Häusliche Gewalt ist unabhängig von Alter, Aussehen, Herkunft und Bildung. Das größte Gewaltrisiko geht für Frauen von Männern aus, mit denen sie zusammenleben, verpartnert oder verheiratet sind. Tatort ist in 70% der Fälle die eigene Wohnung.

Je mehr Menschen verstehen, dass gewalttätige Übergriffe keine Privatsache, sondern strafbare Handlungen sind, desto größer ist die Chance, dass häusliche Gewalt künftig schneller beendet und auf die Dauer verringert werden kann. 

Prävention gegen häusliche Gewalt soll

  • Gewalt verhindern
  • Risiken früher erkennen
  • Folgen von Gewalt mildern

Unsere Angebote:

  • Sensibilisierung und Aufklärung der Öffentlichkeit zum Thema häusliche Gewalt durch Informationsmaterial, Pressearbeit und Informationsveranstaltungen
  • Mitarbeit in Fachgremien
  • Entwicklung neuer Strategien und Arbeitsansätze, um die Lebenssituation der Frauen und Kinder zu verbessern (Interventionsmodelle)
  • Organisation und Durchführung von Fachtagungen
  • Vernetzung und Kooperation mit Polizei, Justiz, Rechtsanwältinnen, Institutionen z.B. Einrichtungen der Kinder und Jugendhilfe
  • Fachvorträge und Fachberatung zum Thema häusliche Gewalt